KONTAKT

Karner Bäckereitechnik GmbH & Co KG
Hochstadl 190
8224 Kaindorf bei Hartberg

T:  +43(0)3334/2783-0
F: +43(0)3334/2783-4
E: office@bt-karner.at

Karner BAECKEREITECHNIK Imagefilm

Auch dieses Jahr hat es sich unser Unternehmen zur Aufgabe gemacht, ein soziales Projekt zu unterstützen und somit Hilfe für die Ärmsten zu sichern.

Nachdem letztes Jahr der Verein Vamos aus Markt Allhau ein regionales Hilfsprojekt war, sind wir heuer dem Aufruf des Grazer Vereines MEHR MUT gefolgt und haben uns kurzfristig dazu entschlossen auch international unseren Beitrag zu leisten.

Mehr Mut ist ein non profit Verein, der Jugendliche individuell unterstützt und in die leistungsorientierte Arbeitswelt begleitet.

Gegründet wurde dieser Verein von der Grazerin Manuela Mendez und ihrem Mann Protais, der aus Guliro – Ruanda – stammt, und seit mittlerweile 15 Jahren in Graz lebt.

Dieses afrikanische Dorf ist gekennzeichnet von Armut und Verwahrlosung der Menschen. Manuela und Protais haben sich zur Aufgabe gemacht dieses Dorf wirtschaftlich zu forcieren.

Seit 1998 sind sie jedes Jahr in Ruanda und arbeiten gemeinsam mit den Dorfbewohnern für die Verbesserung der Lebensumstände. Mit viel Einsatz ist es den beiden gelungen durch diverse Projekte den Menschen eine neue Perspektive zu geben. Die Grundidee war und ist, Autonomie zu schaffen, damit dieser Ort nachhaltig und selbständig arbeiten kann.

 

Das Bäckerei-Projekt 2013-2014

gibt es seit Juli dieses Jahres und beschäftigt 5 junge Burschen die sogenannte „Andazi“, frittierte Krapfen produzieren und verkaufen. Bei einer Tagesproduktion von maximal 500 Stück und einer Verkaufszahl von 300 Stück sind die jungen Bäcker noch weit von „gewinnbringend“ entfernt. Aus diesem Grund werden Maschinen benötigt, die das Produzieren beschleunigen. Wir, die Firma Karner Bäckereitechnik GmbH & Co KG haben diese Situation zum Anlass genommen, die eifrigen Bäcker zu unterstützen. Eine Knet- und eine Wickelmaschine sowie T-Shirts, Schürzen, Teigkarten etc. sind bereits auf dem Weg nach Ruanda.

Wir wünschen Manuela, Protais und ihrem Team weiterhin viel Erfolg bei der Umsetzung ihrer Pläne und freuen uns eine „gute Sache“ fördern zu können.