KONTAKT

Karner Bäckereitechnik GmbH & Co KG
Hochstadl 190
8224 Kaindorf bei Hartberg

T:  +43(0)3334/2783-0
F: +43(0)3334/2783-4
E: office@bt-karner.at

Karner BAECKEREITECHNIK Imagefilm

Bäckerei - Mühle Wachmann Hirnsdorf

Moderne Back-Technik trifft auf Tradition

Der Familienbetrieb Wachmann aus Hirnsdorf im oststeirischen Feistritztal entschied sich nach Übernahme durch Juniorchef Florian Wachmann, die in 4. Generation an den Mühlenbetrieb angeschlossene Schwarzbrotbäckerei zu erweitern und auszubauen.

Florian Wachmann besuchte nach absolvierter Bäckerlehre (in einem kleinen Handwerksbetrieb) die Meisterschule in Wels. In den Folgejahren konnte er in den sehr vielseitigen Betrieb (Mühle, Mischfutter, Landesproduktenhandel, E-Werk) hineinwachsen.

Da der in die Jahre gekommene ölbeheizte Etagenbackofen der Firma Prohaska zu wenig Backfläche bot, und die Räumlichkeiten viel zu klein und zu niedrig für neue Gerätschaften waren, beauftragte Herr Wachmann im Vorjahr die Firma Karner Bäckereitechnik mit der Planung und Konzeption einer neuen Bäckerei, um diese in eine bestehende leerstehende Lagerhalle am Standort zu integrieren. Nach zahlreichen intensiven Besichtigungen bei Kollegen versuchte Karner-Fachberater Norbert Schafler mit größter Sorgfalt auf die Kundenwünsche einzugehen. Fixe Eckpunkte waren die Umstellung auf elektrisch beheizte Backöfen mit Stromversorgung aus dem hauseigenen Kraftwerk am Fuße der Feistritz, die Errichtung einer Kälteanlage für Langzeitführung und Lagerung,  sowie die Installation einer neuen Mehlsiloanlage mit vollautomatischer Sauerteiganlage in gekühlter Ausführung.

Im Juni 2013 begann man mit den notwendigen Abbruch- und Umbauarbeiten. Um bei der Qualität des 100 % naturreinen Roggenbrotes, hergestellt mit 3-Stufen-Sauerteig, keine Kompromisse eingehen zu müssen, fiel die Entscheidung zugunsten eines WACHTEL-Elektroetagenbackofens der Type Infra mit spezieller Gewölbe-Natursteinauskleidung mit davorstehender WACHTEL Beschickungsanlage der Type Comfort. Der Infra-Etagenbackofen mit 5 Herden 180 x 200 cm und einer Gesamtbackfläche von 18 m² wurde mit der Besonderheit eines „Variant-Herdes“ ausgestattet. Variant Herd bedeutet: der Kunde hat die Möglichkeit, zu einem späteren Zeitpunkt einen weiteren Herd mit Technik nachzurüsten, um mit geringem Aufwand die benötigte Backkapazität zu erhöhen.

Der lang ersehnte Umzug in die neue 300 m² große Backstube erfolgte im November 2013.

Die Charakteristik eines Holzofenbrotes blieb zu 100 % gegenüber der alten Produktionsstätte beibehalten. Eine weitere Spezialität des Hauses ist das „Feistritztaler-Kletzenbrot“, welches von Ende Oktober bis Anfang Jänner erhältlich ist.

Zusätzlich wurde ein WACHTEL-Stikkenofen der Type Comet für die mengenmäßig gestiegenen Kleingebäcke und Mehlspeisen aus Germ- und Plunderteig installiert. Die hervorragende Planung, Beratung, sehenswerte Referenzen und der zuverlässige Kundendienst der Firma KARNER-Bäckereitechnik, sowie die Marktführerschaft bei Elektro-Öfen und große Flexibilität der Firma WACHTEL in den Ausstattungsvarianten waren ausschlaggebend für die Kaufentscheidung.

Besonderes Augenmerk legte Bäckermeister Wachmann auf das Langzeitführungssystem und die notwendig gewordene Tiefkühllagertechnik, um die Produktqualität bei Kleingebäcken und Spezialbroten noch weiter zu verbessern, und den Mitarbeiterstand von 2 Bäckern (inklusive Chef!) in der Produktion nicht erhöhen zu müssen. Nach Inbetriebnahme  des Langzeitführungssystems „cool rising“ in Verbindung mit einer maßgefertigten Tiefkühlanlage TL für ca. 18 Backwägen, beides aus dem Hause WACHTEL bekam man von den Kunden äußerst positive Rückmeldungen und die Absatzmengen konnten bereits erheblich gesteigert werden.

Geheimnis für den Erfolg dieses innovativen Betriebes ist sicherlich der große Zusammenhalt zwischen den Generationen innerhalb der Familie, die starke Verbundenheit mit der Region und der äußerst sorgfältige Umgang mit den Rohstoffen. Verkauft werden die Produkte im hauseigenen Bäcker- und Mühlenladen mit kleinem Cafe und  durch 3 Fahrverkäufer an Buschenschänken und diverse selbstständige Nahversorger in der Region. Die „jung gebliebenen“ Eltern Johanna und Fritz Wachmann stehen ihrem Sohn auch nach der gelungenen Betriebserweiterung Tag für Tag, neben den insgesamt 7 Mitarbeitern, tatkräftig zur Seite.

Zusätzlich unterstützt wird der Jungunternehmer von seiner Lebensgefährtin Sonja, seinem Onkel und auch seine 2-jährige Tochter Mona darf zwischendurch Backstubenluft schnuppern. Wir wünschen auf diesem Weg Familie Wachmann viel Erfolg und weiterhin gute Zusammenarbeit!

Erfahren Sie mehr über die automatische Beschickungsanlage der Firma WACHTEL:

 

Moderne Technik in der

neuen Backstube

Florian Wachmann mit Karner-Fachberater Norbert Schafler